Flugdrohnen


Hier etwas Allgemeines über Flugdrohnen.

Drohnen oder auch Kopter werden immer beliebter. Im Bereich Hobby bzw. Freizeitsport eignen sich als Einstieg und zum sammeln ersten Erfahrungen, Drohnen wie die AR. Drohne 2.0 oder die Bebop von Parrot bestens. Diese sind für einen erschwinglichen Preis zu erwerben und bieten bereits sehr gute Flugeigenschaften. Kopter des Herstellers DJI bieten dagegen schon für mittlere bis gehobenere Ansprüche beste Eigenschaften. Kleine Kopter (Spielzeug) sind schon wegen der geringen Eigenmasse sehr Windanfällig und daher nur für Indoorflüge geeignet.

Die meisten Kopter haben entweder schon eine Kamera integriert, oder wie bei den besseren Modellen eine mit einem Gimbal-System (kardanische Aufhängung, 3 Achsen Bewegungsausgleich) andockbare Kamera in HD- oder 4K Aufnahmequalität als Zubehör.

Als Drohnen und Kopter werden unbemannte Flugobjekte bezeichnet, bei diesen sind alle Rotoren in einer Ebene angeordnet. Im Gegensatz zu einem Hubschrauber, wo beide Rotoren in einer unterschiedlichen Ebene angebracht sind. Drohnen und Kopter werden als Quadrocopter (4 Rotoren), Hexakopter (6 Rotoren), und Octocopter (8 Rotoren) gebaut. Oft spricht man auch nur allgemein über Multicopter. Der Vorteil mehrerer Rotoren liegt im höheren Auftrieb und der dadurch höheren Last, die der Kopter transportieren kann.

Achtung: Drohen sind kein Spielzeug und gehören nur in Hände von Menschen, die verantwortungsvoll damit umgehen. Es müssen selbst bei den einfachsten Modellen bestimmte Regeln und Gesetzte eingehalten werden. Ebenso ist eine Drohnen-Haftpflichtversicherung im privaten wie auch gewerblichen Flugbetrieb Pflicht. Also eine allgemeine Haftpflichtversicherung reicht hier nicht aus.

Bei Drohnen, die im gewerblichen Bereich eingesetzt werden, schreibt der Gesetzgeber zusätzlich zu einer Versicherung eine Aufstiegsgenehmigung vor. Diese muss in Deutschland für jedes Bundesland gesondert beantragt werden. Für Drohnen ist derzeit eine maximale Aufstiegshöhe von 100 m  und eine Entfernung von 500 m bzw. Sichtflug erlaubt.

Drohnen bzw. Kopter werden vom Gesetzgeber in der Gesamtmasse als kleiner 5 kg und größer 5 kg unterschieden.

Wer darf Drohnen fliegen, wo dürfen Sie mit einer Drohne, was dürfen Sie mit einer Drohne überfliegen und filmen. Das alles erfahren Sie wie auch die genauen Vorschriften und Bestimmungen auf entsprechenden Seiten im Netz.

Link:

www.drohnen.de